Bindung durch Berührung

 In dieser bindungsfördernden Körperarbeit werden schmetterlingsleichte Berührungstechniken erlernt, die den liebevollen Kontakt zwischen Mutter und Kind vertiefen. Entspannungs- und Zentrierungsübungen helfen der Mutter, sich selbst freundlich wahrzunehmen und sich wohl zu fühlen. Dieses Wohlgefühl ist eine grundlegende Voraussetzung für das kleine Kind, Geborgenheit und Sicherheit zu erfahren. Eine Mutter, die, im wörtlichsten Sinn, gut zu sich und bei sich ist, kann die Sprache und die Signale ihres Kindes viel leichter und sicherer verstehen und intuitiv beantworten. Sie spürt immer mehr, welche Berührungen ihrem Kind gut tun, wo seine „wunden Punkte“ sind, wie sie es Halt gebend berühren und beruhigen kann

So ist diese Berührungsform nicht eine Massagetechnik, die einem Schema folgt, sondern eine liebevolle Zwiesprache, die Körper und Seele gleichermaßen berührt und das Band zwischen Mutter und Kind inniger werden lässt. Auf dieser Basis fördert der Kurs auch die kindliche Regulationsfähigkeit, hilft Stresssituationen zu bewältigen, wie z.B. Unruhe, Weinen, Einschlafen. Achtsame Babybeobachtung vertieft die elterliche Feinfühligkeit. Die Mutter lernt und erfährt, wie sich ein wohliges und stabiles Bindungsfeld entwickeln kann, das die ganze Familie nährt und stärkt. Eine kleine Gruppengröße (4 Mütter mit Baby) unterstützt eine vertrauensvolle Atmosphäre, in der gemeinsam wertvolle und tief berührende Erfahrungen möglich werden. Das Kind sollte zum Kursbeginn zwischen 8 – 12 Wochen alt sein.

„Bindung durch Berührung“ ist ein Teilbereich des Elternschulungskonzeptes Basic Bondig  und wurde aus der Emotionellen Ersten Hilfe (

www.emotionelle-erste-hilfe.de) heraus entwickelt. Diese Art der Berührung hat ihre Wurzeln in der Schmetterlingsbabymassage nach Dr. Eva Reich und wurde von Thomas Harms und Mechthild Deyringer zum Konzept „Bindung durch Berührung“ weiterentwickelt.

Impressum